Achtung: Bitte keine weiteren Bewerbungen mehr senden. Wir sind „voll“! — Thank you for understanding that no more entries are possible! CREW Nichtmuseum //

Am 25. Juli 2020 findet nach zwei gescheiterten Anläufen endlich das 3. Nicht-Museum für zeitgemäße Kunst in Dresden auf dem Neumarkt statt. Zuerst scheiterte nach der Wende die Stella-Kunsthalle am Zwinger, im Jahr 2007 das Gewandhaus für zeitgenössische Kunst auf dem Neumarkt.

Nun aber nehmen wir den Raum ein, den die Kunst in der Stadt nicht hat und feiern das Kunst Fest. Unter eigentlich unmöglichen Bedingungen, aber wie sonst, wenn es keinen Raum gibt, wird Kunst präsentiert. Bildende Kunst an Bauzäunen, wie in einem Schaudepot, Musik unter freiem Himmel, Tanz auf Kopfsteinpflaster, Lesungen im offenen Stadtraum, Videos kämpfen auf ihren Monitoren mit den Sonnenstrahlen. Aber, es ist mehr als nichts und es ist ein Fest. Das Nicht-Museum ist Behauptung und Pop-Up, Nachsinnen, Betrachtung und Bekenntnis.

Wir sprechen darüber, was ein Ort für heutige Künste inmitten der Stadt leisten, wie er beschaffen sein könnte. Und wir weisen damit natürlich auch auf weitere Mangelsituationen hin, so auf die Flaute bei Einkünften, bei Ateliers, Proben- und anderen Arbeitsräumen für alle Künste. 

Wir laden Künstler*innen aller Genres und Interessierte jeglichen Geschlechts ein, sich mit eigenen Werken, eigenen Aktionen, Ideen oder einfach mit helfenden Händen zu beteiligen.

Wann? Wo?
Das Nicht-Museum erscheint am 25. Juli von 14 bis 22 Uhr auf dem Neumarkt. 

Wen und was suchen wir?
– Werke der bildenden Kunst zur Präsentation als Original oder Kopie, Videos, Texte, Musikstücke, …
– Musiker*innen, Tänzer*innen, Literat*innen, Performer*innen, Künstler*innen, …
– Begeisterte für Führungen, Sandwich-(wo)-men, Informationen
– Helfer*innen für Auf- und Abbau, Bewachung, Catering usw.

Neugierig? Informationen?
– Infos online via Facebook            
– per mail nichtmuseum@gmail.com oder Fon 0177 78 53 059 (Frank Eckhardt)
– Treff jeden Dienstag um 19 Uhr am Neumarkt 14, bei Regen am Café Milano

Ein Projekt von
DEI FUNK WuK
, PARASIT – Dresdner mobiles EuropaInstitut fuer Neue Kunst, Neue Kulturarbeit, Kultur & Wissenschaft & Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar